Leseprobe "Die Skaterbahn" aus der Reihe "Abenteuer in Mirathasia

10.90 €
- inkl. MWSt., Versandkostenfrei innerhalb Deutschland -

Mirathasia

Mirathasia ist ein wunderschönes Land, voller Überraschungen und Abenteuer. Es ist ein Land der Fantasie, in das nur Kinder hineindürfen. Ja, du liest richtig: Erwachsene sind ausgeschlossen! Wenn du dich alleine fühlst oder schreckliche Langeweile hast, kannst du nach Mirathasia reisen. Manche brauchen nur ihre Augen zu schließen und daran zu denken, anderen passiert es mitten in einer Klassenarbeit oder beim Fußballspiel. Du siehst auf einmal eine wirbelnde Wolke vor dir, die immer größer wird und schließlich den Blick freigibt – auf eine unglaublich schöne Welt.


In deinem Kopf hörst du dann eine Stimme, die sagt:

Nur wer das kindliche Sehen besitzt,
kann Mirathasia erforschen.
Tritt ein durch das magische Tor!


Jetzt hast du die Chance, etwas Unglaubliches zu erleben. Wenn du dich aber nicht traust, das Tor zur Fantasiewelt zu durchschreiten, schließt es sich wieder. Vielleicht wirst du dann niemals mehr nach Mirathasia eingeladen. Also versuche es lieber! Du wirst es nicht bereuen, das verspreche ich dir …
Hast du den ersten Schritt hineingewagt, beginnt dein Abenteuer. Du wirst mit all deinen Sinnen hineingezogen und landest gleich in der Ankunftshalle. Obwohl es eine Fantasiewelt ist, erlebst du alles, als wäre es Wirklichkeit. Du riechst frischgebackene Muffins, die an einem Stand bereitliegen, du kannst dir jederzeit welche holen und so viele essen, wie du nur willst. Doch wenn du nur eine Sekunde glaubst, du bekommst davon Bauchschmerzen, wird es schon bald in deinem Magen rumoren.
Vielleicht magst du ja lieber nach draußen gehen und dir die vielen Attraktionen anschauen? Warme Sonnenstrahlen kitzeln dir in der Nase und du musst niesen.
Oder willst du lieber die unheimlich lange Rutschbahn mit dem Looping hinuntersausen? Der Wind zerzaust deine Haare und du kreischst, wenn der Schwung dich erfasst und herumwirbelt …
Ach ja, eins musst du noch wissen, etwas ganz Wichtiges: Während deines Aufenthaltes hast du einen Wunsch frei, und mit jedem wächst das Land. Die Wünsche aller Kinder machen es schöner und größer.
Nach einer Stunde in Mirathasia kehrst du zurück in die wirkliche Welt. Hier ist nur eine Minute vergangen, so unglaublich das auch klingt. Jemand, der dich beobachtet hat, wird nicht wissen, dass du gerade ein tolles Abenteuer erlebt hast. Gedankenversunken hast du herumgestanden und nichts getan – pass also bitte auf, dass du nicht gerade eine Straße überquerst, wenn dich Mirathasia zu sich einlädt.
Du glaubst mir nicht? Dann überwinde dich und mache diesen einen Schritt durch das magische Tor …


Lisa hat Langeweile
Leise öffnet Lisa Joels Zimmertür. Ihr Bruder ist zwei Jahre älter als sie und geht schon in die dritte Klasse. Jetzt sitzt er im Schneidersitz auf seinem Bett und schaut versunken auf sein neues Tablet. Lisa zieht einen Schmollmund: Seitdem Joel dieses Ding hat, spielt er nicht mehr mit ihr, schon gar nicht draußen. Niemand geht noch raus! Und so schlendert Lisa meist allein über den Spielplatz. Klar, es liegt inzwischen sehr viel Müll in den Sandkästen, und ein riesiger Teil der Wiese wurde asphaltiert. Darauf parken nun dicht an dicht die Autos, sodass man nicht einmal mehr Ball spielen kann, ohne dabei eines der Fahrzeuge zu treffen. Kein Wunder, dass niemand mehr Lust hat, rauszugehen!
Aber auch hier drinnen hockt Joel nur noch in seinem Zimmer. Das kann so nicht weitergehen!, denkt Lisa. Ihre Augen blitzen auf, dann nimmt sie Anlauf und wirft sich kreischend auf ihn.
„Hey!“, brüllt Joel. Durch die Wucht fällt er um, direkt auf sein Tablet. Energisch schiebt er Lisa von sich. „Lass den Quatsch!“

Enttäuscht rutscht Lisa ein Stück von ihm weg. „Früher haben wir immer getobt“, sagt sie traurig. „Aber jetzt spielst du nicht mehr mit mir!“
„Wegen dir hab ich jetzt meine Seite verloren!“ Wütend tippt er auf dem Bildschirm herum und wischt mit den Fingern von rechts nach links und andersherum. Dann wirft er das Tablet aufs Bett. „Mann, du hast mir alles versaut!“
„Das wollte ich nicht“, seufzt Lisa. „Aber wenn du jetzt nicht weitermachen kannst, können wir doch spielen.“
Joel guckt sie böse an, sagt aber nichts.
Er hat zumindest nicht Nein gesagt, frohlockt sie. „Vielleicht mit der Carrera-Bahn?“, fragt sie schnell.
„Keine Lust“, brummt er.
„Was basteln?“
„Mädchenkram!“
„Dann Lego-Technik?“
„Dazu bist du zu klein.“
Jetzt schmollt Lisa. Heute war Joel aber wirklich schwierig! „Wir könnten …“, begann sie erneut, doch dann stockt sie. Irgendetwas war sonderbar, es flackerte so seltsam vor ihren Augen.

Zurück